HOME

Schwangerschaftsabbruch

Abtreibung in Deutschland – das sind die wichtigsten Fakten

Eine Studentin sorgt sich auf Jodel um ihren Kater – und bekommt einen überraschenden Rat

Jodel aus Herne

Studentin ist schwanger – ihre Katze bemerkte es, bevor sie es selbst wusste

NEON Logo
Am Samstag gingen deutschlandweit Menschen auf die Straße, um gegen den Paragraf 219a zu demonstrieren

Einigung zum Paragraf 219a

Der Zugang zu Informationen über Abtreibung soll leichter werden

NEON Logo
Baby Hand

Sie lehnte Abtreibung ab

Werdende Mutter trägt todgeweihtes Baby aus, um die Organe zu spenden

Bernd und Simone Guido

"Oldenburger Baby"

Tim überlebte seine Abtreibung – jetzt ist er mit 21 Jahren gestorben

Von Eugen Epp
Die Medizinerin Kristina Hänel, die wegen Werbung für Abtreibungen auf ihrer Homepage verurteilt wurde, ist wegen des Kompromissvorschlags der Bundesregierung "entsetzt".

Schwangerschaftsabbruch

Verurteilte Ärztin "entsetzt" über Reformvorschlag der Regierung für Abtreibungsparagrafen

Teilnehmerin einer Demonstration gegen Paragraf 219a

Nahles erwartet Kompromissvorschlag zum Werbeverbot für Abtreibungen diese Woche

Filmschauspieler James Belushi betreibt eine Marihuana-Farm.

Midterms 2018

Marihuana, Abtreibungen, Wahlrecht – worüber die US-Bürger gestern noch so abstimmten

Die Gießener Ärztin Kristina Hänel sitzt vor Beginn des Berufungsprozesses im Gerichtssaal

stern-Interview

"Demütigendes Frauenbild": Ärztin Kristina Hänel kämpft weiter gegen Paragraf 219a

Von Andrea Ritter
"Aufbruch in die Freiheit": Charlotte Nikowski (Alwara Höfels, l.) und Erika Gerlach (Anna Schudt) demonstrieren für die Legal

Vorschau

TV-Tipps am Montag

Vor Beginn des Berufungsprozesses demonstrieren mehrere hundert Menschen vor dem Landgericht in Gießen

Paragraf 219a

Gericht bestätigt Urteil: Ärztin darf weiterhin nicht über Abtreibung informieren

NEON Logo
Instrumente für Abtreibung

Streit um Paragraph 219a

Starker Rückgang: So hat sich die Zahl der Abtreibungen in den letzten 20 Jahren entwickelt

Hänel im Gerichtssaal

Verurteilung von Ärztin Hänel wegen Abtreibungswerbung trotz Zweifeln bestätigt

Kristina Hänel

Berufungsprozess gegen Ärztin Hänel wegen Abtreibungswerbung begonnen

Kristina Hänel

Berufungsprozess gegen Ärztin Hänel wegen Abtreibungswerbung begonnen

Ärztin Kristina Hänel (Mitte) auf einer Kundgebung für die Abschaffung des Abtreibungs-Werbungsverbotes in Paragraf 219a.

Paragraf 219a

Ärztin verurteilt, weil sie über Abtreibung informierte – nun zieht sie erneut vor Gericht

NEON Logo
Papst Franziskus bei der Generalaudienz

Papst vergleicht Abtreibung mit Auftragsmord

Eine tote Ratte schwimmt in einem Topf mit Brühe

China

Schwangere findet Ratte im Essen, Restaurant bietet ihr Geld – für eine Abtreibung

Natascha Nicklaus (links) und Nora Szász

Neuer Prozess um unzulässige Werbung für Abtreibungen im hessischen Kassel

El Salvador: Mordurteil, weil sie im fünften Monat ihr Baby verlor
stern-Gespräch

Alba Rodríguez

Sie wurde vergewaltigt, verlor ihr Baby - und muss dafür 30 Jahre in Haft

Von Jan Christoph Wiechmann
Gegner (r.) und Befürworter von Abtreibungen in Buenos Aires

Argentiniens Senat lehnt Legalisierung von Abtreibungen ab

Abtreibungsgesetz in Argentinien

Knappe Entscheidung

Parlament in Argentinien stellt sich gegen legale Abtreibungen

Abtreibungsvoting Irland

S. Steinitz: Emanzitiert

Irland sagt "Yes" - doch das Gift der Abtreibungsgegner tröpfelt weiter

Von Sylvia Margret Steinitz
Die Mehrheit der Iren stimme für ein Ende des Abtreibungsverbots

Prognosen nach Wahlende

"Geschichte schreiben": Iren stimmen für Ende des Abtreibungsverbots

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(