A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Alexis Tsipras

Energieabkommen mit Griechenland
Energieabkommen mit Griechenland
Russland dementiert Meldungen über Fünf-Milliarden-Deal

Medienberichten zufolge sollte der Bau einer Gaspipeline wieder Geld in Griechenlands Kassen spülen. Milliarden sollten schon in Kürze fließen. Doch Russland dementiert ein solches Abkommen.

Nachrichten-Ticker
Athen angeblich vor Milliardengeschäft mit Russland

Griechenland setzt Medienberichten zufolge auf ein Energieabkommen mit Russland.

Politik
Politik
Athen-Hilfen aus China und Russland? Kreml reserviert

Angesichts der dramatischen Finanzlage versucht Athen offenbar mit aller Macht, Geldquellen in China und Russland zu finden. Es gehe um bis zu 15 Milliarden Euro, berichteten die griechischen Wochenzeitungen "Agorá" und "Karfí" unter Berufung auf Regierungskreise.

Nachrichten-Ticker
Athen angeblich vor Milliardengeschäft mit Russland

Griechenland setzt Medienberichten zufolge auf ein Energieabkommen mit Russland, das dem pleitebedrohten Staat bis zu fünf Milliarden Euro bringen soll.

Nachrichten-Ticker
Athen angeblich vor Milliardengeschäft mit Russland

Griechenland setzt angeblich auf ein Energieabkommen mit Russland, das dem pleitebedrohten Staat bis zu fünf Milliarden Euro bringen soll.

Nachrichten-Ticker
Athen angeblich vor Milliarden-Deal mit Russland

Griechenland will nach Informationen von "Spiegel Online" Anfang kommender Woche ein Energieabkommen mit Russland unterzeichnen.

Energieabkommen
Energieabkommen
Griechenland plant Fünf-Milliarden-Deal mit Russland

Die Verhandlungen zwischen Alexis Tsipras und Wladimir Putin zu Beginn des Monats scheinen gefruchtet zu haben. Der Bau einer russischen Pipeline könnte nun den griechischen Staatshaushalt sanieren.

Griechenlands Banken am Abgrund
Griechenlands Banken am Abgrund
Die Lunte brennt

Die Zinszahlungen an den Währungsfonds sind nicht das einzige Problem der Regierung Tsipras. Die vier großen griechischen Banken sind dem Kollaps nahe. Sie könnten das Land in den Abgrund reißen.

Nachrichten-Ticker
IWF lehnt Zahlungsaufschub für klammes Griechenland ab

Das vom Staatsbankrott bedrohte Griechenland bekommt vom Internationalen Währungsfonds (IWF) keine Sonderbehandlung: Die IWF-Chefin Christine Lagarde wies zum Auftakt der Frühjahrstagung von Währungsfonds und Weltbank in Washington griechischen Wünsche nach einem Zahlungsaufschub zurück.

Nachrichten-Ticker
IWF lehnt Zahlungsaufschub für klammes Griechenland ab

Das von einem Staatsbankrott bedrohte Griechenland bekommt vom Internationalen Währungsfonds (IWF) keine Sonderbehandlung.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?