HOME

Zehntausende gedenken Studentenaufstand in Griechenland

Athen - Zehntausende Menschen haben in Griechenland mit Kundgebungen an den 46. Jahrestag des Studentenaufstandes gegen die einstige griechische Militärdiktatur erinnert. In Athen zogen nach Polizeischätzung mehr als 20 000 Menschen durch das Stadtzentrum. An den Kundgebungen nahm auch der frühere linke griechische Regierungschef Alexis Tsipras teil. Auch in anderen Städten des Landes gingen Tausende überwiegend junge Menschen auf die Straßen. Aus Angst vor Ausschreitungen hatte die Polizei allein in Athen mehr als 5000 Beamte mobilisiert. Die Demonstrationen verliefen jedoch zunächst friedlich.

Kyriakos Mitsotakis, Präsident der konservativen Partei Nea Dimokratia (ND)

Machtwechsel in Athen

Kyriakos Mitsotakis: Dieser Mann verspricht den Griechen das Ende des Sparzwangs

Der 51-jährige Kyriakos Mitsotakis

Konservativer Wahlgewinner will Griechenland wieder "stolz" machen

Parlamentswahlen Griechenland - Alexis Tsipras
Analyse

Niederlage bei Parlamentswahl

Tsipras musste sich bei den Bürgern alles holen, was zu holen war – dafür bekam er jetzt die Quittung

Tsipras bei der Stimmabgabe

Griechischer Regierungschef Tsipras räumt Wahlniederlage ein

Oppositionschef Mitsotakis bei der Stimmabgabe

Prognose: Konservative ND bei Parlamentswahl in Griechenland vorn

Ministerpräsident Tsipras bei einer Wahlkampfveranstaltung in Athen

Parlamentswahl in Griechenland begonnen

Tsipras (l.) am Montag bei Präsident Pavlopoulos

Griechischer Präsident löst Parlament in Athen offiziell auf

Tsipras bei der Stimmabgabe

Neuwahlen in Griechenland nach Wahlschlappe für Regierungschef Tsipras

Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras

Griechisches Parlament spricht Tsipras das Vertrauen aus

Griechisches Parlament während einer Sitzung im Januar

Griechisches Parlament stimmt für Reparationsforderungen an Deutschland

Selfie mit Freund: Zaev (l.) mit Tsipras in Skopje

Tsipras erstmals seit Einigung im Namensstreit zu Besuch in Nordmazedonien

Tsipras (r.) und Zaev nach ihrer Einigung im Juni

Tsipras besucht erstmals seit Einigung im Namensstreit Nordmazedonien

Pope protestiert vor dem Parlament gegen das Abkommen

Griechisches Parlament stimmt Vertrag über Namensänderung Mazedoniens zu

Griechisches Parlament

Griechisches Parlament verschiebt Abstimmung über Umbenennung Mazedoniens

Alexis Tsipras

Tsipras fordert nach Ministerrücktritt Vertrauensabstimmung im Parlament

Panos Kammenos nach Treffen mit Regierungschef Tsipras

Griechischer Verteidigungsminister tritt in Mazedonien-Streit zurück

Regierungschef Zaev nach dem Votum im Parlament

Parlament in Skopje stimmt für neuen Staatsnamen "Republik Nordmazedonien"

Angela Merkel und Alexis Tsipras: ein ungleiches Paar

Besuch in Griechenland

Merkel und Tsipras – das vielleicht ungewöhnlichste Paar der europäischen Politik

Merkel und Tsipras bei ihrem Treffen in Athen

Merkel würdigt Tsipras für entschiedene Haltung in Mazedonien-Frage

Merkel und Tsipras bei ihrem Treffen in Athen

Merkel würdigt Tsipras' entschiedene Haltung in der Mazedonien-Frage

Tsipras empfängt Merkel am Donnerstag

Merkel reist zu erstem offiziellen Besuch in Griechenland seit 2014

Der Sitz des Fernsehsenders Skaï nach der Explosion

Bombe explodiert vor Gebäude von privatem Fernsehsender in Athen

Starke Waldbrände wüten bei Athen

Griechenland

Feuerkatastrophe bei Athen - Mindestens 50 Menschen sterben bei Waldbränden