A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Abgeordneter der grünen Bundestagsfraktion

Ein Grüner der ersten Stunde: Jürgen Trittin trat 1980 der neu gegründeten Partei bei und saß bereits 1985 als Fraktionsvorsitzender der Grünen im niedersächsischen Landtag. Dort trifft Trittin erstmals auf Gerhard Schröder (SPD), der ihn 1990 zum Minister für Bundes- und Europaangelegenheit macht. Gemeinsam mit Schröder sitzt Trittin 1998 in der ersten rot-grünen Bundesregierung. Als Bundesumweltminister brachte er das Kyoto-Protokoll auf den Weg, etablierte das Dosenpfand und setzte sich für die Förderung der erneuerbaren Energien ein. Früher als linker Provokateur verschrien, entwickelte sich Trittin zum ministrablen Strategen. Die Grünen wählten ihn 2012 in einer Urwahl zu ihrem Spitzenkandidaten. Im Fall einer rot-grünen Mehrheit dürfte Trittin das Amt des Vize-Kanzlers und Finanzministers anstreben. Nach dem bescheidenen Ergebnis der Grünen muss sich Trittin nun mit dem Amt des einfachen Abgeordneten zufrieden geben und überlässt die Parteispitze der nächsten Generation.

Nachrichten-Ticker
Spitzenpolitiker befeuern schwarz-grüne Gedankenspiele

CSU-Chef Horst Seehofer und Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt haben schwarz-grüne Koalitionsüberlegungen für die Bundestagswahl 2017 weiter befeuert.

Nachrichten-Ticker
Seehofer äußert Sympathien für Schwarz-Grün im Bund

CSU-Chef Horst Seehofer könnte einem Koalitionsbündnis mit den Grünen nach der nächsten Bundestagswahl durchaus Positives abgewinnen.

Nachrichten-Ticker
Göring-Eckardt hält Schwarz-Grün im Bund für möglich

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hält eine schwarz-grüne Koalition im Bund 2017 für möglich.

#Gauchogate
#Gauchogate
Niersbach bedauert Irritation - "sind alle faire Sportsleute"

Die Gaucho-Tanzeinlage der Nationalspieler sorgt weiter für Wirbel. In Argentinien nennt ein Journalist die Weltmeister "ekelhafte Nazis". DFB-Präsident Niersbach entschuldigt sich für die Irritation.

Sport
Sport
DFB-Chef Niersbach bedauert Irritationen um Tanz

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die Irritationen um die Tanzeinlage bei der Weltmeisterfeier in Berlin bedauert. "Ich weiß von Oliver Bierhoff, dass die Idee der Spieler spontan aus der Emotion und Freude heraus entstanden ist", teilte Niersbach mit.

Politik
Politik
Heftige Reaktionen auf WM-Party: "Ekelhafte Nazis"

Der Gaucho-Tanz der deutschen Fußball-Weltmeister erregt weiter die Gemüter im Netz. Unter dem Hashtag "#gauchogate" verteidigen viele Twitter-Nutzer die Tanzeinlage und regen sich über die öffentliche Entrüstung auf.

Bundeswehrreform
Bundeswehrreform
Von der Leyens Ton kommt schlecht an

Ursula von der Leyen will aus der Bundeswehr einen modernen Konzern machen und erntet Kritik. Koalitionskollege Hans-Peter Bartels moniert im stern vor allem ihren Unternehmensberater-Jargon.

Nachrichten-Ticker
Merkel für Wahl Junckers zum EU-Kommissionspräsidenten

Nach tagelanger Zurückhaltung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sich für die Kür von Jean-Claude Juncker zum EU-Präsidenten ausgesprochen.

stern-Umfrage
stern-Umfrage
Deutsche hätten gern Fischer und Trittin zurück

Kennen Sie Simone Peter? Nein? Das geht nicht nur Ihnen so. Die Grünen-Chefin ist vielen Bundesbürgern unbekannt, ergab eine Forsa-Umfrage für den stern.

Nachrichten-Ticker
Merkel nutzt Bundestags-Generaldebatte für Eigenlob

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich bei der mit Spannung erwarteten Generaldebatte im Bundestag nur einmal angriffslustig gezeigt: "Ihr Versuch, über die Tatsachen zu sprechen, ist gründlich danebengegangen", sagte Merkel unter dem Gelächter ihrer Fraktion zu Katja Kipping.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Jürgen Trittin auf Wikipedia

Jürgen Trittin ist ein deutscher Politiker. Er ist seit 2005 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Von 1990 bis 1994 war er niedersächsischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

mehr auf wikipedia.org