HOME

Schnauze, Wessi!

Und Ballack fehlt eben doch

DDR-Volksaufstand von 1953

Gauck gedenkt Opfern des DDR-Aufstands vor 61 Jahren

Studie zu DDR-Zwangsarbeit

Häftlinge "für die Wirtschaft nutzbar gemacht"

+++ Ukraine-Newsticker +++

Kerry glaubt an baldige Entspannung des Konflikts

DDR-Spionage

Stasi wusste von Anschlagsplänen auf Disco "La Belle"

Telefonjoker bei "Wer wird Millionär?"

Als Angela Merkel mal nicht helfen konnte

Zwangsarbeit in der DDR

Opferverband fordert Entschädigungen nach Studie

Vor 20 Jahren starb Erich Honecker

Erinnerungen an einen deutschen Diktator

Ermittlungen gegen die Hells Angels

Wie ein falscher Zeuge die Polizei täuschte

Von Kuno Kruse

TV-Kritik "Günter Jauch"

Chillen im Knast

Ausstellung Ute und Werner Mahler

Das nackte Leben im wilden Osten

Von Carsten Heidböhmer

Schnauze Wessi!

Wenn Christen heimlich Eier haben

Schnauze, Wessi!

G8, G9 - geh heulen!

Merkel überholt Helmut Schmidt

3062 Tage Kanzlerin

Kinotrailer

"Westen"

Santa Catalina Island

Liliput auf Rädern

TV-Tipps des Tages für den 6.3.

Real existierende Pornografie

Krise in der Ukraine

Wie Merkel und Putin ticken

TV-Tipps des Tages für den 18.2.

Ermitteln wie zu Stasis Zeiten

Gauck in Myanmar

Der berührende Besuch bei San Suu Kyi

Von Jens König

Schnauze, Wessi!

Schweigen ist Schwarz-Rot-Gold

Häftlingsarbeit in der DDR

Aldi und Volkswagen profitierten von Zwangsarbeit

Stasi-Kampf gegen Popmusik

Postkarte brauchte 44 Jahre bis zum Hauptgewinn

Bach 14: mit einer Kantaten-Partitur des großen Meisters Bach über dem Bett

Hotels in Leipzig

Die besten Betten in der Messestadt

Von Till Bartels
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(