HOME

Proteste in der Ukraine

Opposition fühlt sich verkauft und verraten

Gespräch mit Obama

Merkel vergleicht NSA mit Stasi

Aufgewachsen in der DDR

Wir Stasi-Kinder

Bundesbeauftragter für Stasi-Unterlagen im Interview

Eine ganze Elterngeneration schweigt

Leipzig siegt in Slogan-Streit

"Wir sind das Volk" darf keine Marke sein

Opfer im Kalten Krieg

Mehr als 800 Tote zwischen Österreich und CSSR

Schnauze, Wessi!

Flächendeckendes Mindestglück

Schnauze, Wessi!

Bluffen für Fortgeschrittene

Kinotrailer

"Sputnik"

100 Jahre Willy Brandt

"Er war wie Luke Skywalker"

Von Andreas Hoidn-Borchers

Schulleistungsvergleich

Ostdeutsche Schüler in Naturwissenschaften Spitze

Neuer "Polizeiruf 110"

Vergessen Sie Thiel und Boerne - schauen Sie Groth

Von Carsten Heidböhmer

Neue Biografie

Gauck überfordert? Von wegen!

TV-Tipp: "Der Rote Kakadu"

Eine Jugend zwischen Rock'n'Roll und Stacheldraht

Von Carsten Heidböhmer

Änderungen bei Wohngebäudeversicherungen

Hochwasseropfer sollen mehr bezahlen

Jörg Hartmann

Der J.R. von "Weissensee"

Szenen aus "Weissensee"

Romeo und Julia in der DDR

Von Carsten Heidböhmer

Skater-Doku "This Ain't California"

Die bunten Hunde der DDR

Karamba Diaby

Geboren im Senegal, jetzt im Bundestag

Deutschland einig Mutterland

Muttis Geheimnis

Neu im Kino

Keine Angst vor der Dunkelheit

Von Sophie Albers Ben Chamo

Nichtwähler-Debatte

Stimmvieh macht auch Mist

Katrin Sass über "Weissensee"

Leben im Stasi-Staat

Von Carsten Heidböhmer

TV-Tipp: "Weissensee"

Romeo und Julia in der DDR

Von Carsten Heidböhmer
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(