HOME
Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Martin Schulz Anfang Januar in Berlin

Internationale Presse

"Noch bevor es an den Start geht, scheint das Tandem Merkel-Schulz schon geschwächt"

Künstler Georg Baselitz lobt US-Präsident Donald Trump

Irres Interview mit dem Maler

Georg Baselitz: Trump agiert wie ein vernünftiger Politiker

Die AfD-Fraktion im Bundestag, vorne Alice Weidel und Aleyxander Gauland

GroKo-Szenario

Die AfD als Oppositionsführerin – das kommt auf den Bundestag zu

Von Daniel Wüstenberg
Wer vom Dschihad träume, mache sich keine Gedanken über seine Ausbildung, sagt Thomas Mücke
Interview

Islamischer Staat

Sie zogen in den Dschihad. Jetzt kommen sie zurück. Und ja, das kann gut gehen.

Von Petra Gasslitter
Christian Lindner auf dem FDP-Dreikönigstreffen in Stuttgart

FDP-Dreikönigstreffen

Der eloquente Herr Lindner in Zitaten: "Unser Nein war ein konstruktives Nein"

Bisher uneins über neue Groko: Horst Seehofer, Angela Merkel, Martin Schulz

Umfrage zum Jahresbeginn

Warum vor allem Ostdeutschen die zähe Regierungsbildung Sorgen macht

Polizei in Leipzig geht Silvester gegen Randalierer mit Wasserwerfern vor

Silvester-Krawalle

Politik verurteilt Angreifer: "Purer Zufall, dass Polizeikräften nicht mehr passiert ist"

Thomas Rauscher, Jura-Professor, ist an seiner Uni in Leipzig eine umstrittene Person
Interview

Universitätsstreit

Rassismus-Vorwürfe in Leipzig: So verteidigt sich der umstrittene Jura-Professor Rauscher

NEON Logo
Ein muskulöser blonder Mann sitzt lächelnd in Jeans und T-Shirt auf der Zuschauertribüne im Bundestag
Jahresrückblick

Ehe für alle

"Ich hab doch nur 'ne Frage gestellt"

Von Karin Stawski
stern-exklusiv

Von Sayn-Wittgenstein

"Heil, meine Führerin!" – WhatsApp-Gruppe zeigt, wie zerrissen die AfD ist

Von Wigbert Löer
Trump hat bereits sechs Mal mehr gelogen als Obama - und das ist noch nicht alles

"New York Times"-Vergleich

Trump hat bereits sechs Mal mehr gelogen als Obama - und das ist noch nicht alles

Matthias Miersch von der SPD-Linken schlägt eine Koko-Regierung vor

Matthias Miersch

Neuer SPD-Vorschlag: Das ist der Mann, der sich die Koko ausgedacht hat

Pro-palästinensische Demonstranten verbrennen eine Israel-Flagge in Berlin

Was ist Kritik? Was Hass?

Sieben traurige Fakten über Antisemitismus in Deutschland

Von Hendrik Holdmann
Ein Türsteher steht vor einer Diskothek

Du kommst hier nicht rein!

Türsteher-Geschichten: Zwischen Möchtegern-Wichtigtuer und Aufpasser

NEON Logo
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz
stern-Interview

Regierungsbildung

SPD-Vize Scholz wirft Merkel "eklatante Führungsschwäche" vor

Die Talk-Runde bei "Anne Will" ließ das Scheitern der Jamaika-Sondierung schon erahnen
TV-Kritik

"Anne Will" zu Jamaika

Müde, genervt, leerverhandelt

Ein Bild mit Seltenheitswert: Bundeskanzlerin Angela Merkel mischt sich nach der ZDF-Sendung "Klartext" unters Volk

Andreas Petzold: #Das Memo

Raus aus den Regierungsburgen - wieso sich Merkel und Co. dem Volk stellen sollten

Bundestag-Neuling Michel Brandt im NEON-Interview
Interview

Bundestag-Neuling Michel Brandt

"Dieses Parlament ist nicht das Spiegelbild der Gesellschaft, das es sein sollte"

NEON Logo
Seit Wochen das gleiche Bild - wann kommt etwas heraus bei der Jamaika-Sondierung?

Berlin³ zur Jamaika-Sondierung

Reißt Euch zusammen!

Von Axel Vornbäumen
Stimmabgabe bei der Wahl - Mehrheit der Deutschen glaubt nicht an die Demokratie

stern-Umfrage

Demokratie? Mehrheit der Deutschen glaubt nicht an Herrschaft des Volkes

Bundestag: Wie CDU-Politiker Paul Ziemiak sein Parlaments-Debüt erlebt hat

CDU-Politiker

Neu im Parlament - Wie Paul Ziemiak mit 32 seinen ersten (Bundes-)Tag erlebte

NEON Logo
Senator Jeff Flake schießt scharf gegen Donald Trump - doch das wird nichts ändern

McCain, Corker, Bush und Flake

Republikaner schießen gegen Trump - warum der US-Präsident dennoch nicht fallen wird

Von Petra Gasslitter
Der republikanische Senator Jeff Flake stellt sich nicht mehr der Wahl - und spricht jetzt wohl freier

USA

"Unbesonnenes, unwürdiges Verhalten": Republikanischer Senator rechnet mit Trump ab

Die Bloggerin Daphne Caruana Galizia starb bei einem Autobombenanschlag auf Malta

"Panama Papers"

Unter ihrem Auto explodierte eine Bombe: Bloggerin auf Malta getötet

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?