HOME

Lutz Kinkel

Lutz Kinkel

Leiter Online des Hauptstadtbüros


Jahrgang 1966, seitdem Wiesbadener, wünschte sich als Kind, eines Tages in Oxford zu studieren - schaffte es aber nur bis Hamburg. Dort Studium der Geschichte, Promotion über Leni Riefenstahl ("Die Scheinwerferin"). Erster Printartikel 1989 in der "Zeit", erste Online-Mitarbeit 1996 bei AOL. Arbeitet an der weiteren Integration online/offline. 


Lutz Kinkel folgen:

Alle Artikel

Angela Merkel auf der Bundespressekonferenz
Blog

Merkel-PK

So lief Merkels Auftritt vor der Bundespressekonferenz

Landgericht Potsdam: Die Mutter von Elias (links) sowie ihr Lebensgefährte und die Mutter des kleinen Mohamed

Urteil gegen Silvio S.

Mohameds Mutter schreit: "Was hast Du meinem Sohn getan?"

Ein Schild mit der Aufschrift "Warum?" in der Nähe des Münchner Olympia-Einkaufszentrums
Analyse

Amok und Terror

Wer behauptet, er könnte die Gesellschaft vor irren Tätern schützen, lügt

Prozess gegen Silvio S. vor dem Landgericht Potsdam

Mutmaßlicher Kindermörder

Die ersten und letzten Worte des Silvio S. über sein monströses Verbrechen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nach der Beerdigung von Opfern des Putschversuchs

Türkei

Führt Erdogan die Todesstrafe wieder ein?

Putsch Türkei Erdogan Libanon
Kommentar

Putschversuch in der Türkei

Ein politisches Geschenk an Erdogan

Die Promenade in Nizza am Tag nach dem verheerenden Terroranschlag
Interview

Expertin zu Nizza

"Der Dschihad der dritten Generation ist: unsichtbar bleiben und dann zuschlagen"

Berlins Innensenator Frank Henkel, CDU
Kommentar

Rigaer 94

Wo ein Henkel ist, ist kein Weg

Hans-Olaf Henkel, EU-Abgeordneter der Partei Alfa, in Berlin
Interview

AfD-Mitgründer und Alfa-Politiker

... und jetzt der "Dexit"? Fragen an Hans-Olaf Henkel

Der Bundestag bei der Abstimmung über das neue Sexualstrafrecht

Sexualstrafrecht

"Nein heißt Nein" ist jetzt Gesetz, aber ...

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel
Kommentar

Rüstungsexporte

Das absurde Faible von Gabriel und Schäuble

Rechte Demonstranten beim Besuch von Bundespräsident Gauck in Sebnitz

Rechte Propaganda

Warum Gauck als "Volksverräter" beschimpft wird

Die Briten haben für den Brexit gestimmt. Schon wieder muss Angela Merkel eine Krise managen.

Brexit-Folgen

Merkel im EU-Finale: Alleine wird sie es nicht schaffen

Postkarte mit dem britischen Slogan "Keep Calm and Carry on" (Bleib ruhig und mach weiter)
Interview

Historiker Schmale

Warum der Brexit auch eine Chance ist

Die AfD-Chefs Frauke Petry und Jörg Meuthen
Analyse

Petry, Poggenburg, Meuthen

Intrigen und Antisemitismus: Die AfD demontiert sich selbst

Bundestagspräsident Norbert Lammert und der türkischstämmige Abgeordnete Özcan Mutlu

Streit um Armenien-Resolution

Lammert verteidigt Abgeordnete - und stellt Erdogan in den Senkel

Bundespräsident Joachim Gauck nach seiner Rede in Schloss Bellevue
Kommentar

Bundespräsident

Ein freier Mensch: Gauck geht

Bundespräsident Joachim Gauck
Live-Blog

Bundespräsident

Keine zweite Amtszeit - Gauck hört auf

Katja Kipping, Parteichefin der Linken
Interview

Abstimmung in der Schweiz

"Ja" zum Grundeinkommen würde Linken-Chefin Kipping überraschen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan
Interview

Immunität aufgehoben

War's das mit der Demokratie in der Türkei, Frau Roth?

Der CDU-Abgeordnete Detlef Seif im Bundestag
Interview

CDU-Politiker zitiert Böhmermann

Herr Seif, warum haben Sie das Schmähgedicht im Bundestag vorgetragen?

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wird von konservativen Parteifreunden kritisiert

Kritik am CDU-Kurs

Wie links ist Angela Merkel?

SPD-Führung

Parteichef Gabriel bleibt (vorerst)

SPD-Chef Sigmar Gabriel: Seine Hauterkrankung ist schon deutlich zu erkennen
Analyse

SPD-Verzwergung

Gabriel, der Leidensmann

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.