HOME

Arbeitslosenversicherung

Jeder Vierte bekommt kein Geld

Studie zu Hartz-IV-Empfängern

Zwei Millionen Bedürftige haben schwere Probleme

Hartz IV

Leistungsempfänger sollen schneller Strafen erhalten

Hartz-IV-Sanktionen

Jede dritte Klage gegen Leistungskürzung ist erfolgreich

Gutachten

Deutschland darf EU-Ausländern Hartz IV verweigern

Medienkolumne

Warum RTL mit "Team Wallraff" punktet

Zuwanderung aus EU-Ländern

Zehn Fakten über unsere Migranten

Hartz IV zu unrecht gestrichen

Jobcenter macht teuren Formfehler

Die stern Sozialreportage

Willkommen in Manhattan

Von Laura Himmelreich

Fall Uli Hoeneß

Was Sie für 27,2 Millionen bekommen

Der Friseur wird eingespart: Auf Alleinerziehenden lastet immenser finanzieller Druck

Bertelsmann-Studie

Alleinerziehende werden systematisch benachteiligt

Hartz-IV-Rebellin Inge Hannemann

"Hartz IV gehört abgeschafft"

Die wahre Geschichte hinter dem "Tatort"

Die Bremer Stadt-Mafia

Steuerhinterziehung

Das Geld, das uns fehlt

Von Lutz Kinkel

Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen

Doppelt ausgebeutet

Streit um Zuwanderung

Rumänien und Bulgarien oft Hartz-IV-"Aufstocker"

Streit über Hartz-IV für Zuwanderer

Unionspolitiker attackieren EU-Kommission

Sozialleistungen in Deutschland

EU fordert Hartz IV für arbeitslose Zuwanderer

CDU-Europapolitiker fordert

Zuwanderer sollen Fingerabdrücke abgeben

Streit um Armutszuwanderung

Rumänien und Bulgarien - Fakten statt Populismus

Debatte um Armutszuwanderung

Wer hat Zugriff auf deutsche Sozialkassen?

Arbeitsmarkt

Die Mär vom Mindestlohn als Jobkiller

Von Andreas Hoffmann

Hartz-IV-Irrsinn

Jobcenter droht Schülern mit Sanktionen

Nach Hartz-IV-Urteil in NRW

Friedrich warnt vor Migranten-Ansturm

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(