HOME

Nostalgie

Tüüt ... piiieeep ... chrrrchrrr! 14 Geräusche, die Kids von heute nicht mehr kennen

Erst wenn etwas weg ist, lernt man es wirklich zu schätzen - etwa das Einwahlgeräusch von Modems. Wir zeigen 14 Sounds, die vom Aussterben bedroht sind.

Joko und Klaas überschreiten regelmäßig ihre Grenzen.

Ende von "Circus HalliGalli"

Die zehn irrsten Mutproben von Joko und Klaas

Pamela Anderson

Schönheits-OPs bei Promis

Ist das wirklich Pamela Anderson? Ihr Maskengesicht in Cannes

Naked Attraction

RTL2-Nacktshow

Diese neun Shows sind noch absurder als "Naked Attraction"

Von Carsten Heidböhmer

Sehen und Verstehen - die stern-Infografik

Der Wolf ist wieder zu Hause

Eurovision Song Contest

Alle Plätze, alle Songs im Video: Die deutsche ESC-Geschichte

Interaktive Zeitleiste

Die Verbrechen des NSU

Von Dieter Hoß
Das größte Löschfahrzeug, das je aus Bierkisten erbaut wurde, errichteten die Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Feldhausen im Januar 2015. Insgesamt brauchten sie mehr als 4700 Kisten für ihr Kunstwerk. Es ist etwa 15 Meter lang, fünfeinhalb Meter breit und fast fünf Meter hoch.

Internationaler Tag des Bieres

Die zehn verrücktesten Bier-Rekorde der Welt

Interaktive Deutschlandkarte

Das sind die 50 besten Freizeitparks

"Adam sucht Eva" führte die Teilnehmer auf eine Insel in der Südsee

RTL-Show "Adam und Eva"

Die neun absurdesten Fernsehsendungen

Von Carsten Heidböhmer

Eurovision Song Contest

Alle Plätze, alle Songs im Video: Die deutsche ESC-Geschichte

Von Patrick Rösing

Eurovision Song Contest

Wir sagen Ihnen, wann die Highlights kommen

Von Jens Maier

Exklusive Videopremiere "Shine On"

Simply Red knüpfen an große Momente an

Unnützes Wissen

19 ESC-Fakten zum Angeben

Video zur Single "Bad Blood"

Taylor Swifts heiße Promi-Gang

ESC 2015: der Songcheck

Das sind die Favoriten für Wien

Von Jens Maier

Sehen und Verstehen - die stern-Infografik

Feuer frei! So grillt es sich am besten

Alte Helden, neue Kleider: "Thundercats, Ho!"

Turtles, He-Man, Thundercats & Co.

Die Kindheitshelden der 80er legen nach

Musikcharts im Video

Felix Jaehn trumpft weiter mit Sommerstimmung

Musikcharts im Video

Felix Jaehn macht Lust auf Sommer und Flirten

Musikcharts im Video

Jason Derulo sehnt sich nach heißen Bettgeschichten

70 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs

Berlin zum Kriegsende - und heute

Ergebnisse und Hochrechnungen

Bürgerschaftswahl in Bremen 2015

Video-Dokument

Der Tornado auf dem Weg nach Bützow

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.