HOME
Journalisten warten im syrisch-türkischen Grenzgebiet, wo die Übergabe der Islamistin Al-Rischawi stattfinden sollte

Ultimatum abgelaufen

Jordanien verlangt von IS Lebenszeichen des verschleppten Piloten

Wenn die Sonne in Mossul untergeht, soll Sadschida al-Ridschawi frei sein, fordert der Islamische Staat

Geiselnahme

IS-Miliz verlängert Ultimatum zum Gefangenenaustausch

Der jordanische Pilot Muas al-Kasasba (r) soll gegen die inhaftierte Islamistin Sadschida al-Rischawi (l) ausgetauscht werden

Pilot gegen Islamistin

Jordanien stimmt Gefangenenaustausch mit IS zu

Regierungschef Shinzo Abe spricht von einer "unverzeihlichen Gewalttat"

IS-Geiselnahme

Japan hält Enthauptungsvideo für echt

Eine Karikatur des ägyptischen Zeichners Ahmed Giassa zeigt einen Dschihadisten, der den aufkeimenden Terror mit dem Blut eines getöten Opfers gießt

Nach Terroranschlägen

Wie arabische Karikaturisten mit Islamismus umgehen

Folter und sexueller Missbrauch: In seinem Tagebuch schildert der Guantánamo-Häftling Mohamedou Ould Slahi seine Erfahrungen aus zwölf Jahren Gefangenschaft

Folter-Bericht aus US-Gefangenenlager

Guantánamo-Häftling berichtet von sexuellem Missbrauch

Die Lage in den syrischen Flüchtlingscamps könnte sich ohne Unterstützung der UN noch weiter verschlechtern

Bürgerkrieg in Syrien

UN geht das Geld für Nahrungsmittelhilfe aus

Ein Bild der Krim-Annexion: russische Streitkräfte auf der ukrainischen Halbinsel

Trotz Krim-Annexion

Bundeswehr bildete russische Soldaten aus

Von Hans-Martin Tillack
Ein syrisches Flüchtlingslager in der Türkei

Hilfe für Syrien-Flüchtlinge

Deutschland zahlt 500 Millionen Euro

Flüchtlinge aus Syrien landen nicht nur in Deutschland, sondern vor allem auch in kleinen Nachbarländern wie dem Libanon oder dem Irak.

Bürgerkrieg in Syrien

Hunderttausende fliehen in die Nachbarstaaten

Ein türkischer Panzer an der Grenze zu Syrien. Im Hintergrund das heftig umkämpfte Kobane. Die USA haben weitere Luftangriffe auf Stellungen des Islamischen Staats in der Stadt angekündigt.

+++ IS-Newsticker +++

US-Operation gegen IS auf "Inherent Resolve" getauft

US-Präsident Barack Obama hört Großbritanniens Ministerpräsidenten David Cameron bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrat am 24. September in New York zu

Kampf gegen IS

Obamas brüchige Allianzen

Recep Tayyip Erdogan hat die EU für ihre Flüchtlingspolitik kritisiert

UN-Vollversammlung

Erdogan kritisiert EU scharf - und fordert mehr Unterstützung

Die Flagge der Terrormiliz "Islamischer Staat"

Kampf gegen den IS

Uno nimmt Resolution zu ausländischen Terrorkämpfern an

Außenminister Kerry in bittet in Kairo um Unterstützung

Bündnis gegen IS-Terror

Kerry baut an der "Achse des Guten"

Strategie gegen Terrorgruppe

Obama will IS-Milizen auch in Syrien jagen

Sie kontrollieren schon jetzt weite Landstriche im Irak und in Syrien. Die Miliz IS soll Zehntausende Kämpfer haben, die einen Gottesstaat errichten wollen

Islamischer Staat

IS droht Russland - Steinmeier fürchtet weitere Angriffe

Ein israelischer Panzer fährt vom Gazastreifen zurück zu einem Stützpunkt im Grenzgebiet

Krieg in Gaza

Verdächtiger im Mordfall dreier israelischer Jugendlicher gefasst

Lufthansa-Maschinen am Boden: Wie viele internationale Airlines hat die Fluggesellschaft ihre Flüge nach Israel wegen der Gaza-Krise vorerst ausgesetzt

Israels Offensive in Gaza

Lufthansa setzt Flüge nach Tel Aviv aus

Bodenoffensive in Israel

Eskalation macht Zivilisten das Leben zur Hölle

Out of Eden Walk

Wüstenwanderung auf den Spuren der Menschheit

Regierungssprecher im Irak

Isis hat bereits "Hunderte Soldaten" getötet

Eskalation im Irak

Isis erstürmt Grenzposten zu Jordanien und Syrien

Irak

Isis-Extrimisten exekutieren 21 Menschen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(