HOME

Lohnuntergrenzen für Arbeitnehmer

"Mindestlohn light" sorgt für Zoff in der Union

Lohnuntergrenze für Arbeitnehmer

So funktioniert der "Mindestlohn light" der CDU

Studie von Klaus Klemm

Noch ein weiter Weg bis zur Bildungsrepublik

"Occupy Germany"

Tausende Deutsche protestieren gegen das Finanzsystem

Weltweite "Anti-Wall-Street"-Proteste

Opposition schließt sich Occupy-Bewegung an

Wahl in Berlin

Vorteil Wowereit

Von Lutz Kinkel

Kritik an Plänen gegen Altersarmut

Von der Leyen stellt zu hohe Hürden auf

Sternekoch Tim Raue im Interview

Die Küche - kein Platz für Weicheier

Streit um Eurobonds

Deutsche Bank warnt vor "Giftpillen"

DGB begrüßt Forderung aus CDU-Arbeitnehmerschaft nach Mindestrente

Wirtschafts-Prognose

Institut erwartet 4,0 Prozent Wachstum

Die Loveparade-Katastrophe von Duisburg

Adolf Sauerland, der belagerte Bürgermeister

Von Florian Güßgen

Starker Arbeitsmarkt

Warum Deutschland Minijobs braucht

DGB-Chef fordert vor Arbeitsmarktöffnung besseren Lohndumping-Schutz

"Energiewende verschlafen"

Von der Leyen gesteht Versäumnisse ein

Anti-AKW-Demos in deutschen Großstädten

Hunderttausende protestieren gegen Atomenergie

Verfassungsmäßigkeit bezweifelt

Kritiker der Hartz-IV-Reform bleiben standhaft

Jeder Achte braucht Hartz IV

Zu wenig Geld für Leiharbeiter

DGB-Studie

Leiharbeiter auf Hartz IV angewiesen

Debatte um Hartz-IV-Reform

Gabriel: "Die Verhandlungen können auch scheitern"

Hartz-IV-Reform

DGB-Chef fordert Opposition zu harten Verhandlungen auf

Gesundheitssystem

DGB-Reformkommission will die Bürgerversicherung

DGB-Reformkommission

Auflösung der privaten Krankenkassen gefordert

DGB will Bürgerversicherung

Abschaffung der privaten Krankenvollversicherung gefordert

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(